Besatz Seeforellen 2018

1. Teil des Seeforellenbesatzes 2018 im Riegerbach:

Einbringen von Eier im Augenpunkt.
Besatz mit der Brutbox.

Weitere Infos HIER

  • 2018-02-04 20:18:18
  • Ino Bodner

Trauer um Fred Gruber

Der Fischereiverband Millstätter See trauert um Fred Gruber, der am letzten Freitag völlig überraschend verstorben ist.

Fred Gruber war jahrelang Obmann des Fachausschusses und später Vorstandsmitglied des Fischereiverbandes.

Entscheidend mitgeprägt hat er die Veranstaltung "Fischen um die Kristall-Renke vom Millstätter See", der er auch als Aufsichtsorgan und Mitarbeiter treu zur Seite gestanden ist.

Unser tiefes Mitgefühl gilt seiner Familie.
1939 - 2018
  • 2018-01-22 20:04:11
  • Ino Bodner

Richtlinien und Preise für 2018 online

Richtlinien 2018:
Es gab bei den Richtlinien nur eine einzige Anpassung. Sie betrifft die Schleppfischer.
"Die maximale Gesamtbreite beider Sideplaner darf 30 Meter nicht überschreiten."

Preise 2018:
Die Preisanpassungen für die Erlaubnisscheine 2018 sind sehr moderat ausgefallen.
Alle Details gibt es unter Revier - Erlaubnisscheine.
 
  • 2018-01-14 15:33:45
  • Ino Bodner

Fischökologische Untersuchungen, Bericht 2017

Die fischökologischen Untersuchungen des Martin Müller für 2017 sind abgeschlossen. Hier der vollständige Bericht .


Aussagen aus Martin Müller, „Die Reinanken des Millstätter Sees, Längen- und Altersklassenverteilung, Wachstum, Kondition und Laichreife, Bericht 2017“:


Die quantitativ höchsten Ausfänge wurden 2006 erreicht, als ca. 20 Tonnen Reinanken dem Millstätter See entnommen wurden. Danach kam es trotz intensiver Besatzmaßnahmen zur Abnahme der Fänge.

Im Herbst 2017 war bei der Befischung von Renken mit 31 bis 34 cm Länge ein leichter Längenzuwachs und individuelle Gewichtszunahme bemerkbar. Der Anstieg der mittleren Konditionsfaktoren ist wohl auf bessere Ernährungsbedingungen aufgrund der Abnahme der Individuendichte (in der Renkenpopulation) zurückzuführen.

In der Altersklassenverteilung von 2017 dominieren die Reinanken von 3+, 4+ und 5+. Nennenswerte Dichten sind vom Jahrgang 2014 und älter auffindbar. Für die Jahre 2015 und 2016 fehlen die 0+Reinanken.

Die Reinanken des Millstätter Sees sind vorwiegend auf Zooplankton angewiesen und daher recht unflexibel in der Nahrungsaufnahme. Als Folge des Nahrungsmangels nahmen seit 2009 die Totallängen kontinuierlich ab. Eine Ausnahme stellen 2014 die 0+Reinanken dar.

Ab einer Länge von 30 cm sind derzeit alle Reinanken des Millstätter Sees reproduktionsfähig. Diese Entwicklung dürfte eine direkte Folge der Bewirtschaftung in den letzten Jahren sein.
Bis 2008 war der Befischungsdruck sehr hoch und es ist anzunehmen, dass über mehrere Jahre hindurch die schnellwüchsigen Renken entnommen wurden. Beim Laichfischfang 2008 sind daher wohl bereits hauptsächlich kleinwüchsige Coregonen zur Reproduktion herangezogen worden.

Grundsätzlich sollte eine Renkenpopulation in der Lage sein, sich selbst in zufriedenstellender Dichte zu erhalten. Vernünftige Bewirtschaftungsstrategien und günstige Rahmenbedingungen sind die Voraussetzungen dafür. Der Glaube, dass intensive Besatzmaßnahmen (meist Larven) entsprechend starke Jahrgänge erzeugen, hat sich immer wieder als falsch herausgestellt. Es gibt anscheinend keinen Zusammenhang zwischen diesen beiden Parametern.

In Gewässern mit geringer Fischdichte und großem Nahrungsangebot kann Besatz Sinn machen. Im Millstätter See ist das Nahrungsangebot für die vorhandene Fischdichte noch immer zu gering, obwohl die natürliche Vermehrung funktioniert (siehe die Jahrgänge 2012 und 2014).

 Müller empfiehlt, die Ausfänge noch detaillierter zu protokollieren. Ebenso seien in regelmäßigen Abständen die Tagesfänge genauer zu erheben. Ganz entscheidend ist das Wissen über die einzelnen Jahrgangsstärken. Nur wer weiß, wie es um die Fischpopulation steht, kann diese gezielt und nachhaltig bewirtschaften.

  • 2017-12-15 14:11:24
  • Ino Bodner

SEMINARTERMINE: Unterweisung in die Grundkenntnisse der Fischerei

Gemäß § 26 K-FG bietet der Fischereirevierverband Spittal/Drau wieder 2 Termine an, um die Jahresfischerkarte zu erwerben.

Alle Informationen bekommst du HIER.
  • 2017-11-19 18:49:01
  • Ino Bodner

Erste Ergebnisse der Multimaschennetzbefischung 2017

Bericht von Martin Müller über die Befischung im November 2017:

"Am 15.11. habe ich wieder Fische ohne Ende gefangen, vor allem im Freiwasserbereich im Revier Inge Brugger in Tiefen von 20 bis 25 Meter. Im Oktober waren die Fänge ja sehr bescheiden.0+-Renken habe ich ein paar in Döbriach gefangen. Es sind keine Unmengen, aber sie sind da. Diese sind mit Längen zwischen 14 und 16 cm aber verhältnismäßig klein.
Fischwachstum, -gewicht und Konditionsfaktoren stiegen weiter an. Da ist aber noch sehr viel Luft nach oben. Der Trend geht in die richtige Richtung. Die Gesamtfischbiomasse wird sich nicht wirklich verringert haben. Es sind jetzt natürlich viel weniger Renken im See (Ausfang seit 2014 geschätzt 200.000 Stück), diese wachsen aber ein bisschen, sodass die Biomasse gleichbleibt. Ich denke, 2018 wird wieder eine Echolotuntersuchung durchgeführt. Dann wissen wir Genaueres.
Auf alle Fälle müssen noch viele Renken aus dem See, um Platz für die nächsten Generationen zu schaffen."

Den gesamten Artikel gibt es auf der Seite des Fischerei-Verwalters zu lesen.

Entwicklung des Konditionsfaktors:

Reinanke
  • 2017-11-19 09:14:49
  • Ino Bodner

Verkaufe Fischerboot

Luca Rieder verkauft sein top-gepflegtes Fischerboot:

3,10 m x  1,40 m
3 Klampen
2 Ruder
2 Rutenhalter
passgenaue Pläne mit Unterbau

Preis: 500 Euro
Kontakt: Luca Rieder, +43 660 5246025

Top-Zustand
  • 2017-11-12 09:19:04
  • Ino Bodner

Karpfenbesatz 2017

Pünktlich Ende Oktober lieferte Fischmeister Markus Payr wieder Karpfen in gewohnter Qualität. An 3 ausgewählten Orten am See wurden sie wieder fachmännisch besetzt.

Danke an Richard Zuzek und Günter Palle für die Mithilfe.
  • 2017-11-12 09:15:44
  • Ino Bodner

Das war die Kristall-Renke 2017

Die Kristall-Renke 2017 ist zu Ende. Über 260 Fischerinnen und Fischer haben wiederum 2 tolle Wochen am Millstätter See verbracht. Wir bedanken uns recht herzlich für eure Teilnahme und freuen uns auf ein Wiedersehen im Jahr 2018.

SIEGERBILD 2017

v.l.n.r.:
Bgm. Josef Haller - Gemeinde Ferndorf, Hellmuth Koch und Susanne Kuttin - TVB Seeboden am M. S., Gottfried Karasin (Renke 3. Platz), Vizebgm. Ino Bodner - MG Seeboden am M. S. und Obmann Fischereiverband Millstätter See, Erwin Haubner (Renke 1. Platz), Richard Zuzek (Renke 2. Platz), Mag. Martin Müller - Revierausschuss Spittal/Drau und wissenschaftlicher Beirat des FVB und der IG, Vizebgm. Martin Hipp - Stadtgemeinde Radenthein, Vizebgm. Ing. Andreas Unterrieder - Stadtgemeinde Spittal/Drau, Herbert Ambrosch - Fischereiverwalter

 

v.l.n.r.: Bgm. Josef Haller - Gemeinde Ferndorf, Hellmuth Koch und Susanne Kuttin - TVB Seeboden am M. S., Gottfried Karasin (Renke 3. Platz), Vizebgm. Ino Bodner - MG Seeboden am M. S. und Obmann Fischereiverband Millstätter See, Erwin Haubner (Renke 1. Platz), Richard Zuzek (Renke 2. Platz), Mag. Martin Müller - Revierausschuss Spittal/Drau und wissenschaftlicher Beirat des FVB und der IG, Vizebgm. Martin Hipp - Stadtgemeinde Radenthein, Vizebgm. Ing. Andreas Unterrieder - Stadtgemeinde Spittal/Drau, Herbert Ambrosch - Fischereiverwalter
  • 2017-10-08 19:15:10
  • Ino Bodner

Besatz Aalrutten 2017

Auch heuer haben wir wieder 6.000 Stück Aalrutten mit der Größe von 10 bis 15 cm an verschiedenen Stellen im Millstätter See eingebracht. Besetzt wurde in Seboden, Millstatt und Döbriach. Vielen Dank an die Helfer wie Günter Palle und Peter Malle.
Besatz Aalrutten
Aalrutte
Besatz Aalrutten
  • 2017-10-08 19:08:06
  • Ino Bodner

Kristall-Renke 2017

Weit über 200 Fischerinnen und Fischer sind bereits wieder an den Millstätter See gekommen, um an der "Kristall-Renke 2017" teilzunehmen. Die Ausfänge sind in einigen Kategorien als ausgezeichnet zu bewerten - siehe den Karpfen von Günter Baurecht.

Trotz allem stehen für uns auch die gesellschaftlichen Ereignisse nicht im Hintergrund. Jeden Tag bzw. Abend haben wir für ein Rahmenprogramm gesorgt, an dem sich die Fischerfreunde erfreuen können. Alle Infos findet ihr im Magazin "Fischen im Millstätter See 2017" oder hier auf der Webseite.


Petri Heil vom Organisationsteam
<°))))))><
  • 2017-09-26 18:41:51
  • Ino Bodner

Außergewöhnliche Renkenfänge im Sommer 2017

Der heurige Sommer zeichnet sich durch außergewöhnliche Renkenfänge aus. Die Fische haben in ihrer Kondition stark zugenommen und 40er-Renken sind keine Seltenheit mehr. Auch die quantitative Ausbeute ist ungewöhnlich hoch. Es ist an der Tagesordnung, dass in der Seebodner Bucht vormittags von 7:00 bis 11:00 Uhr Fischer 10 bis 20 Renken aus dem See holen.

Die Familie Koch vom Mörtbauerhof in Seeboden (auch ein Fischerbetrieb mit entsprechender Ausstattung) hat einen perfekten Raum für die Aufbereitung der Fische geschaffen. An diesem Sonntag durfte die Großfamilie fangfrische Renken aus dem See genießen.




  • 2017-08-28 12:44:38
  • Ino Bodner

Rekordfang Seesaibling

Am 26. Juni 2017 fängt Herwig Penker in Döbriach einen Rekord-Saibling mit 65 cm und 1,45 kg.

Petri Heil!
Seesaibling Penker
  • 2017-06-26 16:08:06
  • Ino Bodner

Wenn die alten Hasen den Jungfischern etwas lernen

Der Freigegenstand „Angewandte Fischökologie“ in der NMMS Seeboden hat sein 3. Jahr hinter sich gebracht. Wieder konnten 20 Schüler/-innen in Theorie und Praxis Zugang zum weidgerechten Umgang mit Wassertieren finden.
Der Unterricht gliedert sich grundsätzlich in mehrere Teilabschnitte: Fischkunde, Weidgerechtheit, Ökologie, Ausrüstung, Praxistage am See.
Die Jungfischer beschäftigen sich intensiv mit den Fischen des Millstätter Sees, mit dem Kärntner Fischereigesetz und den dazu gehörenden Verordnungen, mit Fischereikataster, KAGIS, renke.at und anderen Webseiten. Gewässerkunde, Ausrüstung- und Knotenkunde stehen ebenfalls am Programm. Videos auf YouTube oder Lehrvideos aus persönlichen Sammlungen runden den Unterricht ab.
Die 4 Tage am verlängerten Wochenende im Mai 2017 sind dann der Praxis gewidmet.
Durch die große Anzahl der Helfer genießen fast alle Kinder Einzelunterricht und können so größtmöglich profitieren. Schon bald werden Telefonnummern ausgetauscht und private Termine im Sommer vereinbart. Damit ist der Weg frei zum selbstständigen Fischen.

 

Ich danke den Aufsichtsorganen (AO) und allen Profis, die ihr Wissen und Können den Jungfischern kostenlos zur Verfügung stellen:
Herbert Ambrosch (AO)
Franz Eder
Martin Eder
Michael Forstner (AO)
Adi Glöckler
Helmut Kaßmannhuber (AO)
Hubert Lagger (AO)
Armin Mailänder
Armin Oberreßl
Hannes Öhler
Christopher Pucher
Klaus Santner (AO)
Harald Wassermann
Kurt Wirnsberger

Extra aus Osttirol kommen Martin „Zimml“ Zimmermann und David Brugger, um bei den Fischertagen mitzuhelfen.

Vielen Dank auch an die Familie Winkler, „Haifischbar“ in Seeboden, wo wir die gesamte Steganlage und den Bootshafen nutzen können. Und zum Sonderpreis gibt’s täglich ein vorzügliches Mittagessen.

Kronenzeitung


Volltreffer


Der Spittaler
  • 2017-06-06 08:32:34
  • Ino Bodner

Mein erster Hecht

Das Seehaus Schirg ist ein beliebter Treffpunkt für Fischer. Nicht nur zur Zeit der Kristall-Renke im Herbst tummeln sich erfolgreiche Petrijünger bei Andrea Bergmoser und ihrem Team.
Am 1. Mai gelang dem jungen Nicolas Gliber aus Kals in Osttirol der Fang seines bisheriigen Fischerlebens: sein erster Hecht.

Nicolas ist 13 Jahre und war schon ein paar Mal zum Fischen im Seehaus Schirg. Er hat am Vormittag von Michael Haid eine kleine Einführung übers Schleppfischen mit den "Scherbrettern" (Sideplaner) bekommen und am Nachmittag mit seinen Opa auf Hecht gefischt und gleich Erfolg gehabt! Fischen ist seine Leidenschaft und er verbringt seine Angelurlaube einfach gerne mit seinem Opa.

Wir wünschen ihm ein kräftiges Petri Heil    <°))))))><
  • 2017-05-14 20:43:57
  • Ino Bodner

Christian Gatterer und die 59er Renke

Christian Gatterer gelingt am Freitag, 24. März ein außergewöhnlicher Fang.
Nachdem er stundenlang vergeblich zupft und einfach nichts passiert, landet er um die Mittagszeit diese Renke.

Petri
  • 2017-03-27 21:42:57
  • Ino Bodner

Emil Grasser und die 52er Renke

So beginnt die Saison 2017.
Emil Grasser fängt eine Renke mit 52 cm und 0,84 kg.

Petri
  • 2017-03-21 20:23:50
  • Ino Bodner

Magazin Fischen im Millstätter See 2017

Unser Magazin "Fischen im Millstätter See" ist online gegangen.
Vielen Dank an Susanne Kuttin für die Gestaltung.

Ihr findet hier alle Informationen zum Fischen im Millstätter See und natürlich das Programm der Kristall-Renke 2017. Für heuer haben wir uns intensiv mit Rahmen- und Begleitveranstaltungen (siehe Seiten 10 und 11) beschäftigt und freuen uns auf eure Teilnahme.

  • 2017-03-20 20:17:47
  • Ino Bodner

Ausfangliste Angelfischer 2016

Pünktlich im März gibt es wieder die Info zum Ausfang des Vorjahres. Im Jahr 2016 wurden von den Angelfischern (inklusive Bewerb Kristall-Renke) folgende Fänge bekannt gegeben:

Flussbarsch 2.552
Hecht 380
Karpfen 55
Reinanke 4.413
Schleie 107
Seesaibling 13
Waller 67
  • 2017-03-20 08:00:43
  • Ino Bodner

Jahresbericht des Landesfischereiinspektors 2015

Der Jahresbericht des Landesfischereiinspektors Dr. Wolfgang Honsig-Erlenburg ist online. Ich kann ihn allen Interessierten nur sehr empfehlen!!!
  • 2016-11-19 15:45:08
  • Ino Bodner