Maße und Schonzeiten am Millstätter See gültig für die Angelsaison 2020
(aktualisiert 04.12.2019)

Auszug aus der Kärntner Schonzeitenverordnung - gültig mit Abänderungen für den Millstätter See. Gesamte Fassung der Kärntner Fischereischonzeitenverordnung (K-FSV)

Info zur Entnahme- und Dokumentationspflicht:
Dokumentation bedeutet Anfertigen von Bildern des Fisches und Übermittlung der Bilder und Daten (Größe, Gewicht, Fangort und genauer Zeitpunkt) an den Fischereiverband Millstätter See. Die Adressaten sind alle Aufsichtsorgane, der Fischereiverwalter bzw. Susanne Kuttin im Tourismusbüro Seeboden.
Entnahmepflicht bedeutet, dass Hechte und Waller ab 75 cm dem See entnommen werden müssen.

Fischart
Bild
Brittelmaß
Schonzeit

Aalrutte

40 cm (NEU)
(Entnahme- und Dokumentationspflicht)
1. Dezember bis 28. Feber

Bachsaibling

22 cm
16. September bis 15. April

Barbe

30 cm
1. Mai bis 30. Juni

Brachse

30 cm
keine

Hecht

55 cm
(Entnahmepflicht ab 75 cm)
1. Jänner bis 30. April

Karpfen

 
50 cm (NEU)
15. Oktober bis 28. Feber

Regenbogenforelle

24 cm
1. Jänner bis 15. April

Reinanke

30 cm
1. November bis 28. Feber

Schleie

35 cm (NEU)
1. Juni bis 30. Juni

Seeforelle

60 cm (NEU)
(Entnahme- und Dokumentationspflicht)
1. Oktober bis 28. Feber

Seesaibling

30 cm
1. Oktober bis 28. Feber

Waller

70 cm
(Entnahmepflicht ab 75 cm)
15. Mai bis 15. Juli

Zander

45 cm
1. Jänner bis 31. Mai

Krebse und Muscheln

- - -
ganzjährig geschützt
Die angeführten Mindestfangmaße sind von der Kopfspitze bis zum Ende der Schwanzflosse (Schwanzende) zu rechnen. Eine übersichtliche Darstellung der Brittelmaße und Schonzeiten findet man auch auf der Seite des Kärntner Institutes für Seenforschung.
Die Bilder hier sind auch mit freundlicher Genehmigung vom KIS entnommen.